Spende anläßlich des Todes von Sebastian Brucke

Spende anläßlich des Todes von Sebastian Brucke

Erläuterungen zur Spende unseres Gesellschafters, der Familie Brucke

 

Am 16.04.2017 verstarb der Sohn unseres Gesellschafters Matthias Brucke, Sebastian Brucke, mit knapp 15 Jahren plötzlich und völlig unerwartet an den Folgen eines epileptischen Anfalls. Sebastian litt wegen einer seltenen SCN2A-Mutation an Autismus und Epilepsie. Anläßlich des tragischen Todes ihres Sohnes Sebastian Brucke hat sich die Familie Brucke entschieden, unserem gemeinnützigen Unternehmen eine mehr als großzügige Spende mit dem Ziel der Entwicklung einer App zukommen zu lassen.


Alle Gesellschafter, wissenschaftlichen Mitarbeiter und das Team von MEZUK sprechen der Familie Brucke ihre tiefe Anteilnahme und ein herzliches “Dankeschön” für die Spende aus!


Zum besseren Verständnis für alle Trauernden und Interessierten an Unterstützter Kommunikation geben wir der Familie Brucke an dieser Stelle Raum, um ihre Motivation für ihre Spende zu erläutern:

“Sebastian sprach nicht und erst nach 10 Jahren wurde durch intensive Verhaltenstherapie nach ABA/VB klar, dass Sebastian nicht etwa geistig behindert war, sondern über einen scharfen Verstand verfügte. Er sprach nur leider eben nicht und konnte
sich dadurch auch nicht mitteilen. Durch Unterstützte Kommunikation und eine spezielle App gelang es vor einigen Jahren, dass Sebastian mit seiner Umwelt und seiner Familie kommunizieren konnte.
Anlässlich des tragischen Todes unseres Sohnes haben wir uns entschieden, unserem gemeinnützigen Unternehmen eine Spende zukommen zu lassen, damit in Sebastians Sinn auch anderen Menschen durch digitale Medien geholfen werden kann. Wir geben damit unserer Dankbarkeit hinsichtlich der Tatsache zum Ausdruck, dass die Hilfsmittel und persönlichen Fortbildungen sowie Beratungen auf dem Gebiet der Unterstützten Kommunikation die Lebensqualität in unserem Zusammenleben und in den Entwicklungsschritten unseres verstorbenen Sohnes eine große Hilfe waren.”

Wir von MEZUK nehmen diese Entscheidung und die Spende in tiefer Betroffenheit und mit größtem Respekt zur Kenntnis und danken der Familie für ihre großzügige Spende im Namen aller derer, die hieraus Nutzen tragen werden.

Wenn auch Sie den Wunsch haben, durch eine Spende Menschen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen zu unterstützen, dann gelangen Sie über diesen Link auf unsere Spendenseite mit mehr Informationen.

Das könnte Ihnen auch gefallen