Unterstützte Kommunikation bei fortschreitenden Erkrankungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Unterstützte Kommunikation bei fortschreitenden Erkrankungen

10. Mai 2019

140€

Information zu dieser Fortbildung

Erwachsene mit neurologische Erkrankungen wie ALS, MS, Huntington u.a. erleben im Langzeitverlauf häufig negative Auswirkungen in der Kommunikation und kognitiven Funktionen. Dies stellt neben den unangenehmen persönlichen Auswirkungen im Alltag eine große Herausforderung für die professionelle Begleitung dar, die hier unumgänglich notwendig ist.

Diese Fortbildung schafft die Grundlage und stellt Strategien und Mittel der UK vor, um Betroffenen mit einer kompetenten Begleitung und Betreuung die Möglichkeiten der Selbstbestimmung und der Teilhabe am Lebensalltag zu erhalten.

Im Erwachsenenalter gibt es zahlreiche neurologische Erkrankungen, bei denen im Langzeitverlauf das Sprechen und – bei Beteiligung des zentralen Nervensystems – ggf. auch die Sprache und kognitive Funktionen betroffen sind. Beispiele sind Motoneuronenerkrankungen (z.B. ALS), Multiple Sklerose, Chorea Huntington und weitere. Unterstützte Kommunikation ist wichtig, um für die betroffenen Personen in ihrem Umfeld Möglichkeiten der Selbstbestimmung und der Teilhabe zu erhalten. Das Gelingen von Kommunikation ist darüber hinaus ein wesentlicher Aspekt der erfahrenen Lebensqualität trotz fortschreitender Einschränkungen.

Die Inhalte der Fortbildung beziehen sich auf… 

  • Pro-Aktives UK-Management im fortschreitenden Verlauf: informieren- beraten – versorgen
  • Nichtelektronische Kommunikationshilfen im Alltag: Alphabettafeln, Kommunikationsbücher, Themenlisten mit unterschiedlichen Strategien der Handhabung (Zeigen, Kodieren, Partnerscanning)
  • ein Überblick über komplexe elektronische Kommunikationshilfen und unterschiedliche Ansteuerungsmodi (u.a. Tastenscanning, Kopfmaus, Augensteuerung)
  • weitere spezifische Aspekte (z.B. Stimmverstärker, Messagebanking, Voicebanking, BCI)

Zielgruppe der Fortbildung sind Therapeuten und Therapeutinnen im klinischen Kontext, Pflegekräfte im ambulanten Bereich (z.B. Außerklinische Intensivpflege), Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Werkstätten und stationären Wohneinrichtungen sowie ggf. auch Angehörige von Menschen mit fortschreitenden Erkrankungen. 

Die Theorie  wird mit praktischen Übungen zur Selbsterprobung von Strategien und Hilfsmitteln abgewechselt und zum Teil  mit Videobeispielen ergänzt. 

Therapeuten erhalten für die Teilnahme an dieser Fortbildung 8 Fortbildungspunkte.

Information zur Referentin

Birgit Hennig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der CvO Universität Oldenburg. In diesem Zusammenhang ist sie als Mitarbeiterin der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation aktiv. Seit 2016  ist sie in einer Teilzeittätigkeit als NeuroRehabilitationspädagogin mit dem Schwerpunkt Unterstützte Kommunikation im Evangelischen Krankenhaus in Oldenburg im Praxisfeld tätig.
Ihre Erfahrungen basieren auf mehrjähriger Praxis mit der spezifischen Zielgruppe in der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation sowie auf Erfahrungen im klinischen Kontext der neurologischen Intensivmedizin und Frührehabilitation. Promotion im Themenbereich von Kommunikation und UK bei neurodegenerativen Erkrankungen im Kindesalter.

 

Information zur Anmeldung:

Ihre Anmeldung nehmen Sie bitte ganz unten auf der Seite online vor.
Sie erhalten sodann eine Bestellbestätigung mit einer Rechnung in der Anlage übersandt. Dies geschieht zeitnah innerhalb von wenigen Minuten – bitte schauen Sie bei Ausbleiben der Rechnung in Ihren SPAM-Filter. Sollten sie die Rechnung auch dort nicht finden, kontaktieren Sie uns bitte über dieses Kontaktformular.
Wichtig!
Ihre Anmeldung ist solange eine unverbindliche Reservierung, bis der Rechnungsbetrag auf unserem Konto eingegangen ist.
Erst dann ist Ihre Anmeldung verbindlich.
Sie erhalten innerhalb einer Woche eine automatische Bestätigung, auch hier schauen Sie bitte ab und zu in Ihren SPAM-Filter, sollte die Bestätigung nicht eingetroffen sein.
Stornierungsbedingungen:

Bis 4 Wochen vor Kursbeginn ist eine Stornierung kostenfrei.
Bei weniger als 4 Wochen vor Kursbeginn sind 50% der Teilnahmegebühr zu entrichten.
Bei weniger als 2 Wochen vor Kursbeginn sind 100% der Teilnahmegebühr zu entrichten.

 

Anmeldung für Studierende:

Für Studierende sind in dieser Fortbildung vier Plätze vorgesehen. Auf die Anmeldung und die Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung erhalten Sie einen Rabatt von 50 % auf die Fortbildungsgebühr.
Bitte melden Sie sich über dieses spezielle Kontaktformular für die Fortbildung an und senden uns zusätzlich eine Kopie Ihrer Immatrikulationsbescheinigung per Mail an office@mezuk.de zu. Sie erhalten daraufhin eine Rechnung – bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 8 Tagen auf das angegebene Konto.

 

Details

Datum:
10. Mai 2019
Eintritt:
140€
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

PFL Kulturzentrum, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg
Peterstraße 3
Oldenburg, Niedersachsen 26121 Deutschland

Veranstalter

Methodenzentrum Unterstützte Kommunikation gUG (haftungsbeschränkt)
Telefon:
0441-36112635
E-Mail:
fortbildung@mezuk.de
Website:
https://www.mezuk.de/

Tickets

30 verfügbar
ALS_progrErkr140,00Eintägige Fortbildung der MEZUK gUG

Bitte füllen sie alle Pflichtfelder aus

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an

Mit dem MEZUK-Newsletter sind Sie immer bestens informiert.